Unternehmervilla "Weltfrieden"

Mitten in Zeitz, an einer unscheinbaren Straßenkreuzung liegt dieses schöne Stück Vergangenheit. 

Versteckt in einer parkähnlichen Anlage, gesichert von massiven Metallzäunen, wartet die Villa auf neue Eigentümer.

Grund genug für uns, einen Blick auf das Gelände und in die Villa zu werfen.

Die Villa Steineck (Weltfrieden) wurde durch die Familie Naether, die Gründer des VEB ZEKIWA, der 1946 aus der 1846 vom Stellmacher Ernst Albert Naether in Zeitz gegründeten Firma E. A. Naether hervorging, erbaut. Naether wohnte in der Villa bis zu seinem Tod 1930. Zu DDR-Zeiten fungierte die imposante Villa als „Kulturhaus Weltfrieden“ in der wie in anderen Kulturhäusern auch Vereine, Tanzgruppen, diverse Zirkel beheimatet waren und in der die unterschiedlichsten Veranstaltungen geboten wurden. Weiter verfügte die Villa über eine Gaststätte mit Saal, Bar, Jägerzimmer und vielen anderen gemütlichen Räumlichkeiten zum Feiern. Der großzügige Park des Anwesens rings um das Gebäudewurde oft zu großen Festlichkeiten genutzt. Regelmäßig fanden hier Wohnbezirksfeste, Singausscheide oder Campingausstellungen statt.

Nach der Wende ging das Objekt, was zu Zeiten der DDR zwangsenteignet, an die Erbengemeinschaft zurück und wurde für 15000 Euro veräußert. Mehrere Versuche, die Villa zu sanieren, scheiterten und nun steht sie wieder zum Verkauf für knapp 1 Million Euro inkl Grundstück.